landstadtsiedlung bild

Widerstand gegen Schließung geht weiter

Am 6.11.2012 wurde im Ausschuss für Umwelt und Technik (UTA) mit neun zu acht Stimmen die Schließung der Buowaldstraße beschlossen. Bewähren sich solche Beschlüsse in der Folgezeit nicht, besteht die Möglichkeit, diese durch den Gemeinderat wieder aufzuheben. Dies ist die Zielsetzung, die von den Bezirksbeiräten Knut Krüger (FDP), Gerhard Reißer (Freie Wähler) und Reinhold Burkhoff (SÖS/Die Linke) im Bezirksbeirat und von der FDP-Fraktion im Gemeinderat verfolgt wird.

Ein weiterer und entscheidender Aspekt kam nun hinzu. Ein betroffener Bürger hatte vor dem Stuttgarter Verwaltungsgericht gegen die Schließung geklagt und Recht bekommen. Das Gericht hob den UTA-Beschluß mit der Begründung auf, dass sich auf der verlängerten Buowaldstraße in den vergangenen 30 Jahren kein Unfall mit Personen oder Sachschaden ereignet hätte.

Nachdem die Stuttgarter Zeitung gemeldet hatte, dass sich der Ausschuss für Umwelt und Technik (UTA) am 17. Dezember erneut mit der Buowaldstraße befassen würde, haben wir an die Mitglieder des UTA eine Dokumentation geschickt (siehe Doku für UTA)

Letztes Update:
22-12-2018